Arbeit in der Grundschule

Download
2017-09-26_Erlass_Die_Arbeit_in_der_Grun
Adobe Acrobat Dokument 98.7 KB

Antolin

Das Internetprogramm „Antolin“ verfolgt das Ziel, Kinder zum nachhaltigen Lesen zu motivieren.

Spielerisch beantworten die Schüler hier Fragen zu gelesenen Büchern und können so Punkte sammeln. Alle Kinder der Schule erhalten ein passwortgeschütztes Lesekonto und können sich damit auch von zu Hause aus unter www.antolin.de einloggen. In den Antolin-Stunden, parallel zum Unterricht, erhalten die Kinder die Möglichkeit im Computerraum der Schule Lesepunkte zu sammeln.


Bücherei

Zu unserer Schule gehört auch eine schuleigene Bücherei. Die Kinder können hier Bücher für den Unterricht oder, bei entsprechendem Einverständnis der Eltern, auch zum Schmökern für zu Hause ausleihen.


Betreuung

Die Schüler des ersten und zweiten Jahrgangs können von unserem Betreuungsangebot Gebrauch machen, so dass sie täglich 5 Zeitstunden verlässlich in der Schule sind. Die Betreuung wird von den Pädagogischen Mitarbeitern (PMs) gewährleistet.
Nach 13.00Uhr kann des Betreuungsangebot des Ganztags genutzt werden.


Beurlaubung

Eine Beurlaubung kann nur auf schriftlichen Antrag mit trifftiger Begründung einmalig während der Grundschulzeit gewährt werden.


Computer und Internet

Die Grundschule Fichteschule ist Hard- und Softwaremäßig relativ gut ausgestattet. Die ganze Schule ist teilweise vernetzt und es befindet sich in jedem Klassenraum zumindest ein PC mit Internetzugang. Mittlerweile verfügen wir über einen Tablet Klassensatz. Darüber hinaus verfügt die Schule über einen Computerraum mit 25 Schülerarbeitsplätzen und einem leistungsfähigen Server. Die Schule benutzt Iserv als Kommunikationsmittel.

Einige Klassen verfügen über ein interaktives Whiteboard.


Ernährung

 

Schulobstprogramm

 Am 6.10.2014 startete das niedersächsische Schulobstprogramm an unserer Schule. Unser Lieferant "Die Gemüsekiste" aus Hemmingen liefert uns nun für drei Tage in der Woche frisches Obst und Gemüse aus regionalem, biolgischen und fair gehandeltem Anbau. In der Regel erhält jedes Kind somit 3 Portionen zu je 100g Obst oder Gemüse pro Woche.

Fleißige Eltern helfen uns am Morgen, in der Zeit von 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr, das Obst und das Gemüse mundgerecht zuzubereiten, damit es in jede Klasse geliefert werden kann. Damit wir das Projekt auch so erfolgreich fortsetzen können, benötigen wir dienstags, mittwochs und donnerstags weitere Eltern, die uns gelegentlich oder regelmäßig dabei unterstützen. Kommen Sie einfach vorbei!


Mittagessen

Im Rahmen des Ganztags kann ein warmes Mittagessen über den Anbieter "Meyers Menü" bestellt werden. Informationen zum Bestellverfahren erhalten Sie im Büro des Ganztags. Alternativ können Sie Ihrem Kind auch ein Mittagessen mitgeben oder zu den Essenszeiten in die Mensa der Fichteschule bringen.

 

Gebäude

 

Geschichtliches

 


 

Entwurf: Städt. Hochbauamt Hannover

 

Bearbeitung: Dipl. Ing. Rudolf Wildometz

 

In der Nähe einer vorhandenen Schule wurde durch den Bau der Fichteschule und eine im ersten Bauabschnitt verwirklichte Bezirkssportanlage eine glückliche Verbindung von zwei Schulen, Freibad, Kindertagesstätte, Spielplätzen und Sportanlage erreicht und damit ein öffentliches Sport- und Erholungsgebiet im Norden der Stadt geschaffen, das hier fast komplett fehlte.

 

Die Fichteschule, im Jahre 1955 erbaut, bildet das Beispiel einer sparsam entworfenen Volksschule mit 16 Klassen: zwei Klassenflügel im Schustersystem mit zweiseitiger Belichtung und Belüftung mit je acht Klassen, ein Hauptbau mit Verwaltung und Hausmeister im Erdgeschoss,Physik-, Werk- und Handarbeitsräume im ersten Obergeschoss und Musiksaal (Aula), zwei Sonderklassen und Lehrküche im zweiten Obergeschoss.

 

 

Die Konzentration der Verwaltungs-und Sonderräume in einem Hauptbau ließ auf dem relativ kleinen Grundstück die Anlage außreichender Freiflächen für Pause und Sport zu.

 

Ursprünglich war die Fichteschule eine sogenannte Volksschule mit 16 Klassen, einem Physik-, Werk- und Handarbeitsraum und einer Lehrküche.

 

Im Jahr des Baus (1955) wurde auch die Namensgebung für die Fichteschule in einer Ratssitzung der Stadt Hannover beschlossen. Die Schule wurde nach dem Erzieher (Hauslehrer) und Philosophen Johann Gottlieb Fichte (1762-1814) benannt. Er war der Sohn einer kinderreichen, armen Familie. Ein Adliger ermöglichte dem begabten Jungen zunächst eine Schulbildung, dann ein Studium in Jena und Leipzig. Später traf er mit Kant zusammen, um dann bald Vorlesungen in Berlin zu halten.

 

2006 wurde die Fichteschule für 2,82 Millionen Euro saniert. Es erfolgte eine Sanierung von Fenstern und Fassaden, Elektro- und Sanitäranlagen sowie der Heizungsverteilung, ebenso ein verbesserter Brandschutz und eine Sanierung der Turnhalle.

Gemeinsam lernen

 

Gemeinsam lernen und sich wohlfühlen!

 

Wir möchten uns in der Schule wohlfühlen, dieses ist die Voraussetzung für Lernfreude und Lernerfolg. Wir – SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und alle hier arbeitenden Personen - wollen gemeinsam daran mitwirken.

 

Wir schauen auf unsere Schüler und reagieren
beweglich und offen auf ihre besonderen Bedürfnisse.

(-> Leitbild)


Damit dies gelingt, treffen wir folgende Vereinbarungen:

 

  • Wir gehen freundlich miteinander um!
  • Konflikte lösen wir nicht mit Gewalt oder durch Beschimpfungen, sondern durch Gespräche und auch mit Hilfe der Stopp-Regel!
  • Fremdes Eigentum behandeln wir behutsam!
  • Wir halten die Schule sauber!
  • Wir sind pünktlich!
  • Spielsachen und Mobiltelefone gehören im Allgemeinen nicht in die Schule!

Unterstützung durch die Eltern:

 

  • Eltern vermitteln Grundwissen und Verhaltensregeln für ein menschliches Miteinander.
  • Eltern schaffen Grundbedingungen für erfolgreiches schulisches Lernen durch eine ruhige Lernatmosphäre zu Hause, ein ausreichendes Maß an Schlaf für das Kind, angemessenen Fernseh- und PC-Konsum, eine gesunde Ernährung, geeignete Kleidung und Körperhygiene, Pünktlichkeit, sich kümmern um vollständiges Arbeitsmaterial, Achten auf das Anfertigen von Hausaufgaben, Teilnahme an Elternabenden und Elternsprechtagen und anderen schulischen Aktionen (Ausflugbegleitung, Hilfe an Basteltagen,…)

 

GemüseAckerdemie

siehe Kooperationen

Muttersprachlicher Unterricht

 

Herkunftssprachlicher Unterricht an der Fichteschule

Die Fichteschule bietet zur Zeit herkunftssprachlichen Unterricht in den Sprachen Türkisch und Arabisch an.

Der Türkischunterricht findet dienstags und donnerstags und der Arabischunterricht mittwochs statt.

 

Schulhof

 

Unser grünes Außengelände

 

Die Grundschule verfügt über ein naturnahes Außengelände mit vielfältigsten Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten für die Kinder.